Mittwoch, 17. Dezember 2014

Eine Unterrichtsstunde zum Baby im Bauch

Gestern war ich in Leonardos Klasse eingeladen. Da im Unterricht gerade Schwangerschaft und Baby durchgenommen wurde, hat mich die Lehrerin gefragt ob ich Lust hätte den Kindern ein paar Fragen zu beantworten. Ich fand die Idee klasse und so haben wir uns schnell auf einen Termin geeinigt.

Die Kinder waren total aufgeregt als ich kam und überhäuften mich mit ihren Fragen, aber es wurde sich erst brav im Sitzkreis hingesetzt und dann ging es ganz gesittet zu :-D

Ich hatte einige Dinge zum Zeigen mit, was bei den Kindern gut ankam.  Ein paar Babysocken, 2 Puppen zum Vergleich wie groß das Baby aktuell ist und wie groß es noch wird und ein paar Ultraschallbilder. Auch ein kleines Video habe ich ihnen gezeigt was in meiner Schwangerschaftswoche so mit dem Baby passiert. 

Die Fragen der Kinder waren teilweise erstaunlich. Großes Interesse hatten sie an den Wehen und wie es sich anfühlt wenn das Baby rauskommt, da hatte ich dann doch ein paar Schwierigkeiten das zu beantworten. Einer wollte sogar wissen ob der Schmerz eher ziehend oder stechend ist ( und das war ein Junge :-D )  Eine Frage muss ich euch auch noch verraten: Ein Junge fragte mich, ob wir nach der Geburt diskutieren, ich wusste gar nicht wieso wir das tun sollten und fragte ihn worüber wir diskutieren sollten. Da meinte er so ganz gelassen, seine Eltern würden das ständig tun, immer und immer hätten sie was zum diskutieren:-D
Ich habe ihm dann gesagt, dass wir dann eigentlich nur kuscheln und uns ausruhen und ganz viel Zeit nehmen um uns an alles zu gewöhnen ;-)
Die Stunde war jedenfalls total schnell um und es hat wirklich Spaß gemacht. Spannend fand ich das die Jungen viel mehr und detaillierter gefragt haben als die Mädels, das hätte ich so nicht erwartet.


Liebe Grüße
Sissy

Kommentare:

  1. Das war bestimmt spannend.Wahnsinn das die Jungens mehr interessiert waren.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ich lach mich weg. Finde ich jawoll, das man dich eingeladen hat . Ich musste damals Ultraschall Bilder mit geben und die Lehrerin war fasziniert von den 3 d Bildern.

    lg
    Andrea

    AntwortenLöschen