Mittwoch, 30. September 2015

Schule

2 intensive Elternabende liegen hinten mir und ich bin mal wieder ziemlich entsetzt von den Zuständen in der Schule. Wahnsinn was da teilweise abgeht und wie manche Eltern sich einfach aus der Verantwortung ziehen. Wahnsinn und gleichzeitig vor allem so traurig für die Kinder. Ich, als Elternsprecherin, stehe da auch immer ziemlich zwischen den Stühlen. Es gibt eben die Gut-Kind-Eltern und die Problem-Kind-Eltern, wovon es in Paolos Klasse leider so viele gibt, dass es wirklich jeden Tag großen Ärger gibt, so dass teilweise nicht mal mehr normaler Unterricht stattfinden kann, weil diese Kinder ständig explodieren. Dadurch wurde auch die gemeinsame Klassenfahrt abgesagt, weil die Lehrerinnen diese Verantwortung nicht tragen können. Das fanden die Gut-Kind-Eltern natürlich ziemlich doof und schade und es kam der Vorschlag, nur mit den Kindern zu fahren die sich eben an die Regeln halten. Leider kam dann dabei heraus,dass dies nur 6 Kinder sind und das fand ich wirklich erschütternd. Das die Klasse problematisch ist, dran natürlich auch von Paolo zu uns durch aber das Ausmaß war mir so nicht bewusst. Da gab es dann auch noch ein langes Gespräch zwischen mir und der Lehrerin, dass hier einfach auch etwas mehr Kommunikation hätte stattfinden müssen, denn wir Eltern von den braven Kindern waren dann doch echt geschockt. Alle Möglichkeiten von Schulassistenz bis Schulpsychologe sind ausgeschöpft und es gibt keinerlei Möglichkeit eine Verbesserung zu erwirken. Durchhalten ist angesagt und das natürlich auf Kosten der guten Kinder, was der Lehrerin durchaus bewusst ist, aber sich einfach nicht ändern lässt. Die Lehrerin ist wirklich so ein tolle und engagierte Person, ich habe wirklich großes Mitgefühl mit ihr. Das sie den Kram nicht schon hingeschmissen hat, Hut ab.

Bei Giuliana sieht das ganze ähnlich aus, da gibt es wieder Probleme mit dem Lehrerteam. In der ersten Klasse waren 2 tolle Lehrerinnen, wovon eine jetzt versetzt wurde und die neue ist einfach eine Katastrophe. Giuliana mag gar nicht mehr gern gehen und die alte Lehrerin überlegt auch sich versetzen zu lassen, weil man mit der Neuen einfach nix zusammen arbeiten kann (das ist eine fast Pensionistin, die irgendwann man Lehrerin gelernt hat, jetzt viele Jahre in der Politik war und meint ihre letzten 3-4 Jahre in der Schule als Lehrerin verbringen zu müssen und jetzt in der Klasse alles umkrempeln will). Ich verstehe es und dennoch geht es natürlich wieder auf die Kosten der Kinder :( Giuliana ist voll traurig und Schule verliert immer mehr an Attraktivität und somit auch die Lernmotivation. Was mich so ärgert, man ist an der Stelle wirklich machtlos, Unterschriftensammlungen haben auch rein gar nix bewirkt. Also für uns steht mittlerweile fest, auch Giuliana wird nächstes Jahr die Schule wohl nicht mehr besuchen :(

Aber auch etwas Positives gibt es zu berichten. Giuliana hat einen der heiß begehrten Plätze an der Musikschule für Klavier bekommen und wir fahren heute zusammen das erste Mal hin. Ich bin schon sehr gespannt und Giuliana auch. Mein Mann ist gerade bei 2 Bewerbungsgesprächen und ein weiteres Jobangebot in weiter Fern steht - mit Beginn in 2 Monaten. Hier steht also eine größere oder kleinere Veränderung ins Haus und ich bin auch da gerade sehr unter Strom wohin die Reise gehen wird...Krank bin ich mittlerweile auch noch geworden und ich hoffe es wird nicht allzu schlimm, denn morgen ist der Papa wieder weg und da brauch ich sowas eigentlich gar nicht. Gerade vermisse ich die Ruhe vom Urlaub sehr, einfach nur in den Tag hineinleben und keinen Stress haben...hach  :D




So nun  werd ich mich, so lange Elena ihr Nickerchen macht, noch an die Hausarbeit begeben. Diese würde ich momentan wirklich gern abgeben.

 Liebe Grüße 
Sissy


Kommentare:

  1. Die Ruhe vom Urlaub und das Meer vermisse ich auch sehr. Ich verstehe dich also gut.

    Wir engagieren uns nun auch bewusst in der Schule, damit die Informationen dann doch mal zu uns durchdringen. Mein Mann hat sich erst gestern sehr einbringen müssen.

    Allerdings sind die Klassensituationen bei uns Gott sei Dank nicht so extrem wie bei euch. Das finde ich auch aus der Ferne sehr schockierend. Ich wünsche euch einen guten Weg. Und wenn ihr euch als Eltern irgendwie zusammen tut, so dass die Kinder nicht zu sehr zurück stecken müssen?

    Gute Besserung dir. Mir geht es ja gerade ähnlich. Kann man nicht gebrauchen und kommt immer unpassend.

    Für deinen Mann alles Gute.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren schon bis beim Bezirksschulrat, den offen sagte er versteht uns, aber er könne auch nix machen. Wäre wohl eine Sache auf politischer Ebene, die eine Gesetzänderung verlangen würde.....

      Löschen
  2. Das klingt ja wirklich unschön mit der Schule... und dann noch solche Veränderungen- ich wünsche dir und euch viel Kraft!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen