Montag, 19. Oktober 2015

Was für eine Wochenende

...am Freitag morgen war ich ja beim Zahnarzt. Die Zahnärztin hat die Füllungen schnell erneuert, aber leider hat sie bei beiden auf den Nerven rumgebohrt und das vertrage ich so gar nicht. Ich ging also mit totalen Schmerzen nach Hause, musste aber dennoch den Einkauf im Biomarkt erledigen. Eigentlich hatte ich mir für den Rest des Vormittags den Haushalt vorgenommen, aber da ging dann wirklich nicht viel weiter. Na gut, ich hoffte also auf eine schöne Mittagspause wie wir sie Freitags immer machen, wenn alle geschafft von der Woche sind. Die Kinder trudelten ein, nur Giuliana war direkt zu einer Freundin mitgefahren. Danach wäre sich der Haushalt immernoch ausgegangen...Aber dann kam mein großes Kind weinend aus der Schule und mit starken Schmerzen im Unterbauch. Da Leonardo sonst hart im nehmen ist, war ich gleich etwas panisch und wollte beim Kia vorbeischaun. Wie es aber natürlich immer so ist, kein Arzt mehr geöffnet, also ab ins Kh in die Notaufnahme - übrigens das erste Mal für uns. Da ich bei Leni bleiben musste, ist Ralf mit ihm los...Wir hatten nämlich die Befürchtung es könne der Blinddarm sein. Nach ewigem Warten waren die beiden dann dran und der Blinddarm konnte ausgeschlossen werden. Eine Verstopfung war des Übels Grund. Ich würde über whats app auf dem Laufenden gehalten. Man wollte ihm gleich mit einem Einlauf auf die Pelle rücken, was ich aber nicht wollte. Die Entscheidung erwies sich als richtig, denn am Nachmittag löste sich das Problem dann von selber. Auch wenn alles gut ausging, war es doch erstmal ein ziemlicher Schock.

Da es mittlerweile schon recht spät war hieß es dann für mich gleich wieder losfahren und Giuliana abholen. Zum restlichen Einkaufen fehlt mir dann jeglicher Nerv. Wieder zu Hause ging es meinem Zähnen richtig schlecht, Schmerzmittel wollte ich aber wegen dem Stillen keine nehmen. Die Rescuetropfen haben es dann zumindest etwas erträglicher gemacht, da ärgerte ich mich dann auch so, dass ich nicht eher an sie gedacht hatte. Am Abend habe ich dann noch ein wenig aufgeräumt und einen kleinen Teil der liegengebliebenen Wäsche erledigt war aber dann einfach nur noch fertig. Am Samstag wollten nämlich die Schwiegereltern kommen und vorher wollte ich den Haushalt erledigt haben. Der Vormittag musste nun also dafür herhalten und lief nicht wie geplant ruhig mit Kuchenbacken und Haushaufgaben ab, sondern mit allgemeinem Aufräumen und Wäsche machen. Mitten im Trubel standen dann die Schwiegereltern vor der Tür, wieder keine Sekunde zum ausruhen für mich und das obwohl ich immernoch Schmerzen hatte und so unendlich müde bin. Die Schwiegereltern sind immer soooo anstrengend, dann drehen da auch die Kinder immer ziemlich ab und alles ist einfach nur nervig. Zumindest waren wir diesmal auf dem Spielplatz und dann noch mal im Wald, das konnte die Gemüter etwas beruhigen..hach ich war ehrlich froh als sie dann Sonntag wieder gefahren sind. Am Abend hab ich mich dann noch mit meinem Mann in die Haare bekommen, er sieht momentan nicht so recht ein, dass er hier und da einfach mal mehr unterstützen und mich auch mal entlasten muss. So bleibt immer die ganze Arbeit an mir hängen und ich muss mich dann auch immer noch um seine Eltern kümmern, während er sich irgendwo ne Auszeit gönnt. Ich schlafe nachts gerade kaum und er hat es nicht mal geschafft mir am Sonntag Nachmittag eine freie Stunde zu lassen. Das hat mich wirklich traurig und auch wütend gemacht. Heute Nacht ist er dann wieder nach Tirol gefahren und erstmal eine Woche weg, Ich hoffe er denkt nochmal nach und beim nächsten mal wird das besser. Ich habe zumindest ein Besuchsverbot bis Ende des Jahres ausgesprochen, weil ich das nimmer einsehe.

So ein Wochenende ohne Pause, das ist einfach momentan nix. Auch die Kinder waren heute morgen kaum aus dem Bett zu bekommen, ein Zeichen das auch ihnen die gewohnte Ruhe gefehlt halt. Auch an Hausaufgaben oder Lernen ist kaum etwas geworden, dass müssen wir nun alles über die Woche erledigen. Gut das nächstes Wochenende 4 freie Tage anstehen, wir freuen uns schon sooo darauf. Heute lief dann alles wieder ruhig und in gewohnten Bahnen. Schule zu Hause am Vormittag, nachmittags Zumba und Judo und auch für die Hausübungen blieb genügend Zeit. Mit Leonardo habe ich noch Vokabeln geübt, denn am Mittwoch steht der erste Englisch-Test an. Ich bin immernoch froh und so stolz auf meinen Großen, dass er sich so gut eingelebt hat und das so toll meistert.

Und da Leni momentan immernoch auf mir wohnt geht der Post jetzt erst online und nicht wie geplant am Morgen :-D Und Fotos mag ich heute auch keine mehr hochladen, ich les jetzt noch ein paar Minuten in meinem Buch und dann gehts für mich ins Bett.

Liebste Grüße
Sissy 


Kommentare:

  1. Ich drück dich mal ganz fest! Ich kenne solche Tage auch zu gut! Aber zum Glück wird es auch wieder anders!
    Ruhepausen gönne ich mir jetzt einfach immer wieder mal, dann bleibt auch der Haushalt mal liegen! Das konnte ich früher auch nicht aber seit der anstrengenden Zeit mit den Zwillingen ist das ein muss für mich!

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Durchhaltevermögen!

    Glg Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Oh ha, dann mal gute Besserung für die Zahne und eine stressfreie Woche
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann dich so gut verstehen, wollte ich dir schreiben. Ja. Das ist alles auch nichts für mich. Und ich habe gerade immer noch Schmerzen wegen einer üblen Verkrampfung in der Schulter. Nicht schön und eigentlich kaum auszuhalten, wenn man so viel zu tun hat. Aber es wird. Ich war gestern endlich los. Langsam geht es aufwärts. Es ist aber immer ein solcher Kampf und ich glaube, den verstehen die Männer einfach nicht.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, da hattest du ja echt Stress! Ich drücke euch die Daumen, dass ihr jetzt gut im gewohnten Rhythmus bleibt und das nächste Wochenende schön ruhig und erholsam wird. Gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen